Und der Gewinner ist: Beckum-Unterberg

Gerade fand erneut das Pokalschießen der Beckumer Schüt- zenvereine auf dem Höxberg statt. Die Schützengilde Sandkuhle als Titelverteidigerin hatte zum Stadtpokalschießen eingeladen. Die Veranstaltung hat große Tradition, wird sie doch seit 1952, in diesem Jahr also zum 68. Mal, ausgetragen.

Es waren vier Schützenvereine anwesend, was aber auf die Spannung bis zum Schluss keinen Einfluß hatte. Letztendlich setzte sich der Schützenverein Beckum-Unterberg in der Besetzung Martin Dallek, Jörg Söldenwagner, Hubert Glinka und Matthias Altepeter mit 188 Ringen knapp durch. Mit einem Ring weniger (l87 Ringe) belegte der Titelverteidiger, die Schützengilde Sandkuhle, den zweiten Platz. Sie schoss in der Besetzung André Hebert, Christian Hebert, Michael Hebert und Jonas Schröder. Aber auch der Dritte der Mann- schaftswertung, die Bürgerschützen Beckum, in der Besetzung Mario Henkemeier, Kai Schmiebusch, David Heese und Jan Frederik Marschel waren mit 185 Ringen dem Sieg sehr nah. Letztlich belegte die Mannschaft der St. Sebastian Schützen mit 168 Ringen den vierten Platz.

„Und der Gewinner ist: Beckum-Unterberg“ weiterlesen

Richtfest der neuen Kletterwand des DAV Sektion Beckum

Sehr geehrter Herr Roßbach, lieber Hubert Stövesand, liebe Mitglieder im DAV Beckum,

meine sehr geehrten Damen und Herren,

der Berg ruft, und der Ruf wird immer lauter. Mitten in den Beckumer Bergen steht bereits seit 1997 eine professionelle Kletterwand, die auf Nah und Fern eine große Anziehungskraft ausübt, ein markantes Bauwerk, das viele kennen, das schon oft im Fernsehen zu sehen war und an dem sich nicht nur die über 1 400 Mitglieder des größten Beckumer Sportvereins zum Schwitzen bringen und vom höchsten Punkt aus die schöne Aussicht genießen.

Diese Anlage bekommt nun eine neue Attraktion, die noch größere Kreise ziehen wird und noch markanter wird. Der DAV Beckum will noch höher hinaus, und das wird sich auszahlen.

Das Gerüst steht, der Bau macht riesige Fortschritte. Der neue Turm wird auf 500 Quadratmetern mit rund 50 neuen Kletterrouten zeitgemäße Trainingsbedingungen für Hobbykletterer und Leistungssportler sowie auch für den Schulsport bieten. 

Es ist toll zu sehen, wie hier alles wie am Schnürchen läuft, da scheinen ja alle Gewerke Hand in Hand zu arbeiten. Ich hoffe, dass auch Ihre Spendenaktion für die Griffe gut läuft. Aber davon bin ich eigentlich überzeugt.

Ich wünsche weiterhin gutes Gelingen für den Bau der neuen Anlage und freue mich schon auf die Eröffnung!

3. Leseoscarverleihung in Beckum

Die Leiterin der Bücherei Beckum, Carola Paulmichl, (rechts) führte durch die Siegerehrung!

Im diesem Jahr ist der Sommerleseclub weiterentwickelt worden und deshalb gab es in diesem Jahr ganz neue Möglichkeiten und Regeln. So konnten sich erstmals Teams anmelden, Familien, Cliquen usw. haben sich zusammengetan. Die Altersgrenzen wurden aufgehoben, vom Kita-Kind bis zu den Großeltern waren nun alle dabei, die Logbücher gab es analog in Papierform und digital.

Es gab viele Begleitveranstaltungen. Vom Bilderbuchkino, über Escape-Rooms bis zum Team-Photo-Shooting war alles dabei. In den Veranstaltungen gab es fast 1000 TeilnehmerInnen, insgesamt waren 306 TeilnehmerInnen beim SommerLeseClub dabei, die rd. 3100 Bücher gelesen und 827 Hörbücher gehört haben.

Als krönender Abschluss wurden nun durch die Leiterin der Öffentlichen Bücherei Beckum, Carola Paulmichl, die 5 Oscars in 5 Kategorien verliehen. Hier die Nominierten, die Gewinner unter 1.:

Kategorie 1: Teamname/ Teamfoto

  1. Die drei Steaks: Emily, Daria, Sonja
  2. Freibad-Clique: Theresa, Eva, Marvin
  3. 5 Haribos: Nele Knepper, Celina Gumenok, Emma Nigge, Pauline Mussenbrock, Alexa Schwuntek
„3. Leseoscarverleihung in Beckum“ weiterlesen

20 Jahre Tschernobyl-Initiative Beckum

Liebe Kinder, sehr geehrte Frau Dr. Brockmann, liebe Bettina,

sehr geehrte Frau Schwietert-Leonhard, liebe Ruth,

liebe Mitwirkende in der Tschernobyl-Initiative, 

sehr geehrter Herr Dr. Peitzmann, verehrte Gäste,

eine besondere Initiative feiert heute Jubiläum. Ich gratuliere der Tschernobyl-Initiative ganz herzlich zum 20. Geburtstag!

Zum 20. Mal haben Sie kleine Gäste eingeladen nach Beckum, um hier fern der Heimat Urlaub zu machen und sich so richtig zu erholen und sorgenfrei in den Gastfamilien die Seele baumeln zu lassen. 

Für jede einzelne Ferienfreizeit, die Sie den Kindern aus Weißrussland ermöglicht haben, haben Sie großen Dank und Anerkennung verdient. Denn damit haben Sie schon vielen Kindern unglaublich viel geschenkt. Auf Ihrer Einladung zur heutigen Feierstunde steht daher völlig zu Recht ein Zitat von Mahatma Gandhi: „Die Zukunft hängt davon ab, was wir heute tun!“  Das haben Sie schon vor 20 Jahren gewusst und diese großartige Initiative auf die Beine gestellt. Damit ist schon ca. eine Generation in den Genuss Ihrer aufwändig organisierten Freizeiten gekommen. 

„20 Jahre Tschernobyl-Initiative Beckum“ weiterlesen

Feuerwehrmusik NRW 2019: D1- und D3-Lehrgangsabschlüsse für Spielmannszüge

Sehr geehrter Herr Zywietz (Landesstabführer),

sehr geehrter Herr Peitsch (Lehrgangsleiter),

sehr geehrter Herr Scheele,

meine sehr geehrten Damen und Herren,

ich bedanke mich ganz herzlich für Ihre Einladung zur heutigen Abschlussveranstaltung der D1 und D3-Lehrgänge für Spielmannszüge, die Sie in den Räumen der Sekundarschule Beckum abgehalten haben.

Die Spielmannszüge begeistern ihre Zuhörerinnen und Zuhörer mit Klängen, mit Rhythmus, sie regen zu Bewegung und Mitklatschen an und machen so jede Veranstaltung zu einem tollen Erlebnis.

Was aber von außen so einfach wirkt, so harmonisch und wohlklingend, das ist mitunter mit harter Arbeit verbunden. Jede Einzelne, jeder Einzelne von Ihnen muss an seinem Instrument die Noten in Klang verwandeln, jede Note  und der Takt müssen sitzen, ganz zu schweigen von der Dynamik und den Abläufen der einzelnen Stücke. Das ist auch verbunden mit vielen langen Einzelproben und erfolgreich absolvierten Lehrgängen. 

„Feuerwehrmusik NRW 2019: D1- und D3-Lehrgangsabschlüsse für Spielmannszüge“ weiterlesen

Beckum von oben

Im Rahmen meiner beruflichen Zusammenarbeit mit dem Luftbildfotografen Hans Blossey aus Hamm habe ich vor einigen Monaten aktuelle und tolle Fotos von Beckum einsehen können. Ich war so begeistert, dass ich diese nun als kleines Buch über Beckum herausgegeben habe: Beckum von oben!

Auf 64 Seiten werden die vier Stadtteile wiedergegeben, vor allem natürlich die großen Stadtteile Beckum und Neubeckum. Man findet Zementwerke von oben, oder die Stephanus- und die Christuskirche. Marktplatz, Nordstraße oder Busbahnhof. Größtenteils als Schrägluftbild, teilweise auch als Senkrechtaufnahme. Hans Blossey hat ein gutes Auge für die besonderen Objekte, wie z.B. die Wasserskianlage, die Blaue Lagune oder einen Friedhof in Neubeckum. So hat man diese Orte noch nicht gesehen.

Hier kann man das Buch bestellen!

 

Neuer Vorstand beim SPD-OV Beckum gewählt

Der Vorstand 2018-2020 v.l.n.r.: Volker Nussbaum (Öffentlichkeitsbeauftragter), Jochen Feichtinger (Seniorenbeauftragter), Sven Altgott (Kassierer), Rainer Ottenlips, Roman Sengen, Johanna Kettlack, Felix Brinkmann, Gilbert Wamba (alle Beisitzer/in), Felix Markmeier-Agnesens (stellv. Vorsitzender) und Dr. Rudolf Grothues (Vorsitzender). Nicht auf dem Bild: Mirsel Öztürk (stellv. Vorsitzende), Bernd Fernkorn (Schriftführer, Pressewart), Julian Ottenlips (stellv. Schriftführer), Birgit Harrendorf-Vorländer (Beisitzerin) (Foto: Bernd Fernkorn)

Am 17.10.2018 wurde auf der Mitgliederversammlung der neue (und fast alte) Vorstand des SPD-Ortsvereins Beckum gewählt. Nachdem der Vorstand für die beiden vergangenen Jahre entlastet wurde, wählte die Versammlung den neuen Vorstand bis Herbst 2020: Vorsitzender ist Dr. Rudolf Grothues, stellv. Vorsitzende sind Felix Markmeier-Agnesens und Mirsel Öztürk, Kassierer ist Sven Altgott, Schriftführer/Presse Bernd Fernkorn, Stellv. Schriftführer und Juso-Beauftragter Julian Ottenlips, Öffentlichkeitsbeauftragter Volker Nussbaum, Seniorenbeauftragter Jochen Feichtinger, Beisitzer/in Birgit Harrendorf-Vorländer, Johanna Kettlack, Roman Sengen, Felix Brinkmann, Rainer Ottenlips und Gilbert Wamba.

Herbstfest der Türkisch-Islamischen Gemeinde Neubeckum

Sehr geehrter Herr Ҫatakli,

liebe Mitglieder der türkisch-islamischen Gemeinde Neubeckum,

meine sehr geehrten Damen und Herren, liebe Kinder!

Ich begrüße Sie und euch im Namen der Stadt Beckum ganz herzlich auf Ihrem traditionellen Herbstfest und bedanke mich für Ihre Einladung!

Himmel, was war das für ein Sommer! Man konnte sich ja zwischenzeitlich fühlen wie in der Türkei. Nun ja, bis auf die fehlende leichte Brise vom Mittelmeer oder dem Schwarzen Meer vielleicht…

Es war jedenfalls sehr heiß, auch durchaus zu heiß. Jetzt aber bemerkt man den beginnenden Herbst: Die Tage werden wieder kürzer, die Luft kälter, die Bäume verlieren ihre Blätter, die Winde werden stärker, die Sonne schwächer. Im Herbst ist die Luft besonders klar, und der goldene Herbst ist ja nicht nur ein Sprichwort.

Farbenfroh ist ein gutes Stichwort. Bunt sind Beckum und Neubeckum ja auch. Und das ist eine große Bereicherung für unsere Gesellschaft!

Eine wichtige Bereicherung ist auch, dass Sie mit Ihrem Herbstfest Jahr für Jahr zeigen, dass Sie für Dialog und Austausch sind, dass Sie sich und Ihre Moschee öffnen. Und dann ist Ihr Herbstfest ja auch noch besonders stimmungsvoll und voller kulinarischer Genüsse. In schöner Atmosphäre werden hier Kontakte gepflegt und neue geknüpft. Integration und ein gutes Miteinander bedeuten, dass man sich auf Augenhöhe begegnet, die jeweils andere Kultur respektiert, dass man voneinander lernt, aber auch die Gemeinsamkeiten sieht und die Gemeinschaft pflegt.

Sie pflegen hier die Gemeinschaft und pflegen den Austausch. Ihr Herbstfest ist dafür immer eine wunderbare Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen, den eigenen Horizont zu erweitern und die Gemeinsamkeiten zu leben. Und natürlich darf man dabei auch Unterschiede wahrnehmen, das zeichnet echten Dialog ja aus.

Liebe türkisch-islamische Gemeinde, am Programm und an der Durchführung wirken wieder viele Menschen mit. Ich danke Ihnen, jeder und jedem Einzelnen, für dieses Engagement!

Liebes Veranstaltungs-Team, liebe Gäste, ich wünsche ein rundum goldenes Herbstfest, auch wenn noch gar nicht Oktober ist, und viele schöne Gespräche auf Augenhöhe! Garniert mit angenehmen Temperaturen und Sonnenstrahlen: Dann zeigt sich der Herbst in Neubeckum wieder von seiner besten Seite!

Fairtrade-Stadt Beckum feiert 1. Geburtstag

Mitglieder der Steuerungsgruppe: Monika Gerber, Annegret Kortmüller, Dr. Rudolf Grothues, Marion Matuschek und Gilbert Wamba.

100 Tassen Geburtstagskaffee wurden gratis im Café Pütt von „Frauen helfen Frauen” ausgeschenkt, denn die Fairtrade-Stadt Beckum feierte 1. Geburtstag.

Der Verein gehört wie manch anderer zu den Vereinen, die für den Bürokaffee und bei besonderen Aktionen fairgehandelten Kaffee nutzen. Rudolf Grothues erinnerte als stellvertretender Bürgermeister und Steuerungsgruppenmitglied in seinem Grußwort an die Aktivitäten im vergangenen Jahr und wies auf die landesweite Faire Woche hin. Sie findet vom 14. bis 28. September statt unter dem Motto  „fairhandeln: Gemeinsam für ein gutes Klima”. In dieser Zeit gibt es dazu spannende Angebote, die im Kursprogramm der Volkshochschule Beckum-Wadersloh zu finden sind. „Fairtrade-Stadt Beckum feiert 1. Geburtstag“ weiterlesen

NRW-Wirtschaftsminister zu Gast in Beckum

NRW-Wirtschaftsminister Prof. Andreas Pinkwart (Mitte) wird eingerahmt von den Kommunalpolitikern Felix Markmeier-Agnesens (SPD), stellv. Bürgermeister Dr. Rudolf Grothues (SPD), Tobias Tarner (FDP) und Markus Höner (CDU)

Auf Einladung des Industrievereins Beckum war Wirtschaftsminister Prof. Andreas Pinkwart in der Püttstadt zu Gast. Dabei warf er einen ausführlichen Blick in die Arbeit der Firmen Blumenbecker und Krogbeumker. Insbesondere Blumenbecker glänzt dabei durch ihr Engagement im Bereich der Digitalisierung 4.0. Beispielhaft wurden die Online-Wartung von Maschinen, die Entwicklung intelligenter Flughafengeräte und der Aufbau von Schaltanlagen vorgetragen. Anschließend ging es dann zum Zementwerk Phönix, um dort die neuen Anlagen zur Stickstoff-Eliminierung und zur Vorkalzinierung zu besichtigen.