Feuerwehrmusik NRW 2019: D1- und D3-Lehrgangsabschlüsse für Spielmannszüge

Sehr geehrter Herr Zywietz (Landesstabführer),

sehr geehrter Herr Peitsch (Lehrgangsleiter),

sehr geehrter Herr Scheele,

meine sehr geehrten Damen und Herren,

ich bedanke mich ganz herzlich für Ihre Einladung zur heutigen Abschlussveranstaltung der D1 und D3-Lehrgänge für Spielmannszüge, die Sie in den Räumen der Sekundarschule Beckum abgehalten haben.

Die Spielmannszüge begeistern ihre Zuhörerinnen und Zuhörer mit Klängen, mit Rhythmus, sie regen zu Bewegung und Mitklatschen an und machen so jede Veranstaltung zu einem tollen Erlebnis.

Was aber von außen so einfach wirkt, so harmonisch und wohlklingend, das ist mitunter mit harter Arbeit verbunden. Jede Einzelne, jeder Einzelne von Ihnen muss an seinem Instrument die Noten in Klang verwandeln, jede Note  und der Takt müssen sitzen, ganz zu schweigen von der Dynamik und den Abläufen der einzelnen Stücke. Das ist auch verbunden mit vielen langen Einzelproben und erfolgreich absolvierten Lehrgängen. 

Was also dahinter steckt, merkt ihr Publikum in der Regel nicht. Und das macht es ja so faszinierend. Wenn Sie spielen, denkt man eben nicht an die Probenarbeit, sondern lehnt sich gedanklich zurück und genießt einfach die Musik in vollen Zügen. 

Liebe Absolventinnen und Absolventen,

mit Ihren Landesfeuerwehrmusikabzeichen haben Sie ein Qualitätszeugnis in der Hand. Und Sie haben auch in Ihre Lehrgänge viel Arbeit und Zeit investiert, um überhaupt so weit zukommen. Ich gratuliere Ihnen ganz herzlich zur bestandenen Prüfung und zu den Abzeichen in Bronze und Gold. Das ist eine schöne Anerkennung für Ihre Mühen, für Ihren persönlichen Einsatz. 

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg und drücke Ihnen für die nächsten Aufführungen und weitere Prüfungen die Daumen!

Liebes Organisationsteam, 

ich freue mich, dass Sie sich erneut für Beckum als Austragungsort Ihrer Lehrgänge entschieden haben. Wir freuen uns immer, Menschen als Gäste begrüßen zu dürfen, besonders wenn sie musikalisch sind. Denn schon Goethe wusste „(…) böse Menschen haben keine Lieder“. 

Für die heutige Feier wünsche ich Ihnen allen noch viel Vergnügen! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.