WOW! Stadtteilwohnzimmer Neubeckum eröffnet!

WOW! 

Damit ist eigentlich alles gesagt! Ihrer Bitte anlässlich der Eröffnung des Stadtteilwohnzimmers ein paar Dinge zu sagen, will ich dennoch natürlich sehr gerne Folge leisten.

Liebe Verve-Mitglieder, verehrte Gäste!

Zunächst begrüße ich Sie im Namen der Stadt Beckum ganz herzlich und bedanke mich für die Einladung des Vereins Verve! Gemeinschaft, Kultur & Schwung für Neubeckum!

Schwung hat Verve von Anfang nach Neubeckum gebracht. Mit Elan sowie tollen Ideen und Projekten hat sich der Verein schon jetzt einen Namen gemacht und sehr bereichernde Dinge angestoßen. Heute wird nun das Herzstück, das Stadtteilwohnzimmer, feierlich eröffnet. 

Dieses ausgesprochen einladende, gemütliche Zimmer im Herzen Neubeckums ist ein Schmuckstück für Neubeckum. Es ist aber eher das Gegenstück zur guten alten Guten Stube, die zwar immer herausgeputzt, aber für das Alltagsleben der Familien verschlossen und nur sonntags besonderen Gästen vorbehalten war. 

In einem Wohnzimmer aber kann man es sich nach Herzenslust bequem machen. In anderen Sprachen, etwa dem Französischen oder Englischen, wird Wohnzimmer ja auch mit Salon, Aufenthaltsraum oder Lebensraum bezeichnet. Im Spanischen ist es gar der Raum, an dem man eben ist, wo man verweilt. 

Diese Bezeichnungen machen noch deutlicher, worum es hier geht: Das Stadtteilwohnzimmer soll von den Bewohnerinnen und Bewohnern mit Leben gefüllt werden, es dient dem Austausch, dem Aufenthalt, der Begegnung auf Augenhöhe, der Geselligkeit, dem zwanglosen Miteinander. Und damit hat Verve ja vollkommen zu Recht bei der Dritte Orte-Förderung gepunktet und die Vorgaben auf vorbildliche Weise erfüllt. 

So offen und einladend der Raum, so arbeitet der Verein. Verve ist auf den Austausch mit anderen Einrichtungen und Vereinen, mit den Bewohnerinnen und Bewohnern aus. Gemeinsam den Ort voranbringen und Gemeinschaft leben – das ist Ihr Antrieb, das ist Ihre Devise!

Mit diesen schönen neuen Räumlichkeiten gibt es einen Anlaufpunkt, einen Begegnungsort, der genau das ermöglicht und noch ungeahnte Möglichkeiten schafft. Neubeckum ist damit schon jetzt um einiges reicher. Heute soll es auch darum gehen, Ideen zu sammeln, was Neubeckum mit diesem Raum anfängt. 

Ich wünsche Verve und uns allen, dass viele davon Gebrauch machen und ihre Vorstellung beisteuern. Ob Salongespräche, Gesellschaftsspiel, nettes Plaudern beim Tee, Kleinkunst oder Impressionen der letzten Urlaubsreise – vieles ist denkbar, wenn viele sich einbringen!

Das Stadtteilwohnzimmer ist ganz frisch, es lebt von frischen Ideen. Ich wünsche dem Stadtteilwohnzimmer, auch wenn die Möbel in die Jahre kommen werden, dass diese eine Geschichte erzählen, eine unendliche und vor allem eine mit Happy End.

Dem Verein mit den beiden Vorsitzenden Amanda Bailey und David Hönig danke ich ganz herzlich für die bisher geleistete eindrucksvolle Arbeit, die wirklich erfrischend und schwungvoll ist. Ich wiederhole mein „WOW“ vom Anfang! Bitte macht so weiter!

Für die heutige Feier wünsche ich weiterhin viel Vergnügen, in einem Wohnzimmer sollte schließlich auch viel gelacht werden! 

Kategorien:

Keine Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial