Kommunalpolitisches Frühstück mit Reinhard Schultz

Zum 12. und zum letzten Mal hat der Bundestagsabgeordnete der SPD im Kreis Warendorf, Reinhard Schultz, sein kommunalpolitisches Frühstück stattfinden lassen. Und es zeugt von guter Verbundenheit mit dem SPD-Stadtverband Beckum, dass dieses in Beckum stattfand, und zwar in den Räumlichkeiten der Freckenhorster Werkstätten im Gewerbepark Grüner Weg. Reinhard Schultz ging in seinem Vortrag noch einmal auf die Auslöser und die Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise ein. Derzeit sind seriöse Prognosen zwar nicht möglich, doch sei möglicherweise im Laufe des nächsten Jahres ein Hoffnungsschimmer zu erwarten, allerdings wohl weniger im Bereich der Arbeitslosenentwicklung. Diese hinke immer etwas der wirtschaftlichen Entwicklung hinterher, so dass hier die schlechten Zahlen erst noch folgen werden.

In einem Grußwort konnte der Ortsvereinsvorsitzend und Bürgermeisterkandidat der SPD in Beckum, Dr. Rudolf Grothues, deutlich machen, dass für ihn die SPD in Beckum nicht als Verlierer aus der Europawahl hervorgegangen ist, sondern eigentlich die CDU der Wahlverlierer sei, da sie immerhin 7 %-Punkte verloren hat. Er ist zuversichtlich, dass im Laufe der nächsten Wochen die Partei alle Kräfte mobilisieren wird, um am Ende als „Erster“ aus dem Rennen zu gehen. Rudolf Grothues kämpft für eine neue Mehrheit im Rat und für ihn als neuen Bürgermeister in der Stadt.
Zwar war die Veranstaltung nicht als Abschied von Reinhard Schultz geplant, doch nutzten zahlreiche Anwesende Parteimitglieder sowie Bürgerinnen und Bürger den Morgen, um einige Dankesworte an Reinhard Schultz zu richten.
Zur Erinnerung an die Stadt Beckum und den SPD-Stadtverband Beckum überreichte Rudolf Grothues dem Bundestagsabgeordneten abschließend einen Regenschirm und ein Badehandtuch mit dem Stadtwappen. „Auf das er immer „gut beschirmt“ in die Zukunft gehe“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.