SPD-Sommerfahrt 2018 – Zu Besuch in Trier und Luxemburg

Die Sommerfahrt des SPD-Ortsvereins Beckum führte in diesem Jahr in die älteste Stadt Deutschlandes Trier und in die Europastadt Luxemburg, unter der Leitung der Vorstandsmitglieder Mirsel Öztürk und Birgit Harrendorf-Vorländer.

Während einer Stadtführung bekamen die Mitreisenden einen ersten allgemeinen Überblick über die Stadt Trier, ihre Entwicklung und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten: Porta Nigra (Wahrzeichen der Stadt und größtes Stadttor der antiken Welt), das spätromanisches Dreikönigenhaus aus dem 13. Jahrhundert, den mittelalterlich geprägten Hauptmarkt mit dem imposanten Turm der St.-Gangolf-Kirche, den Dom St. Peter und Liebfrauenkirche und das Kurfürstliche Palais aus dem 18. Jahrhundert. Im Palastgarten waren allen Statuen mit einem orangefarbenen Bändchen die Augen verbunden. Mit der Aktion sollte an tausende Menschen erinnert werden, die auf der Flucht im Mittelmeer ertrunken waren und vor deren Schicksal man nicht die „Augen verschließen solle“. Auf eigene Faust besuchten später die Mitreisenden die Innenstadt, u.a. auch das Geburtshaus von Karl Marx, dessen 200. Geburtstag in diesem Jahr gefeiert wird.

Am Samstag ging es dann nach Luxemburg, wo nach einer Rundfahrt durch die Stadt der Besuch des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) folgte. Eindrucksvoll wurde den Beckumerinnen und Beckumern die Geschichte und die Bedeutung dieser Institution nähergebracht. Nach einer Stadtführung ging es am Abend zurück in das Hotel nach Bitburg. Die Rückreise am Sonntag begann mit einer Schifffahrt auf der Mosel von Bernkastel-Kues nach Traben-Trabach. Nach der Mittagspause und einem Kurzbesuch auf einem Weinfest ging es dann mit wieder zurück in die Püttstadt. Noch im Bus wurden die unvergesslichen Eindrücke ausgetauscht.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.